Blau-Rote Geburtstage

Heute gibt es leider keinen Geburtstag

Sponsoren

Galerie

💙❤Hoher Heimsieg im ersten Saisonspiel der Coswiger Handball-Damen: Coswig – Brehna 33:13 (HZ: 14:7)💙❤
Nach langer Corona-Abstinenz starteten vergangenen Samstag auch endlich die Blau-Roten Handball-Damen in die Handball-Saison 2020/2021. Groß war die Freude darüber endlich wieder auf der Platte zu stehen und auf Punkte-Jagd zu gehen. Auf Coswiger Seite wusste man nicht so recht in welcher Form sich der Gegner aus Brehna neu formiert hatte, da Brehna in der vergangenen Saison keine Mannschaft gemeldet hatte. Die Gäste reisten mit einer sehr jungen, noch nicht bekannten Mannschaft an. Auf Coswiger Seite erwärmte man sich konzentriert und wollte fokussiert ins Spiel gehen. Der Coswiger Trainer Klaus Tubbesing stimmte seine Mannschaft mit eindringlichen Worten auf das Spiel ein. Es sollte konzentriert und lautstark in der Abwehr agiert werden, um Fehler der Gäste zu provozieren. Das Angriffsspiel sollte druckvoll, jedoch ohne Hektik gestaltet werden. Drei Auswechslerinnen standen den Coswigerinnen zur Verfügung und auch auf der Torhüter-Position waren alle 3 Coswiger Keeperinnen mit an Bord. Die Zeichen standen also gut die ersten beiden Punkte in Coswig zu behalten.
 
Etwas unsicher gingen beide Mannschaften nach Anpfiff ins Spiel und ein gegenseitiges Abtasten folgte, um zu schauen wie der jeweilige Gegner aufgestellt ist. Die ersten beiden Tore fielen für Coswig durch die gut aufgelegte Charly Steinert und Mareike Aulich zum 2:0. Die Coswigerinnen spielten von Beginn an ihren Stiefel, luden durch kleine Abstimmungsfehler in der Abwehr die Gäste aus Brehna aber auch zu dem ein oder anderen Tor ein. Das Zepter gab man aus Coswiger Sicht jedoch nie aus der Hand. Im ersten Durchgang erspielte sich die Heimsieben viele freie Wurfmöglichkeiten. Bei der Chancenverwertung haperte es jedoch noch, sodass die Führung über die Stände 7:2 und 11:5 bis zum 14:7 Halbzeitstand noch höher hätte ausfallen können. Nichts desto trotz stand die Abwehr in Halbzeit eins vernünftig, verschob zu allen Seiten gut und setzte viele Brehnaer Angriffe vorzeitig fest. Auch einige schnelle Angriffe konnten im Gästegehäuse untergebracht werden. Ca. zehn Minuten vor dem Pausenpfiff verletzten sich dann kurz nacheinander Mareike Aulich und Jule Hedenus am Ellenbogen und mussten vorerst das Parkett verlassen. Jule musste für das weitere Spiel aufgrund der Verletzung passen. Wir wünschen schnellste Genesung. Mit etwas Taping-Kunst durch Tina Dittrich auf der Coswiger Bank konnte Mareike dann zur Unterstützung ihrer Farben kurz vor der Halbzeit wieder mit auf die Platte. Der Verletzungsbruch versetzte die Coswiger Mädels kurz in hektisches Spiel, das aber durch eine Auszeit und beruhigende Worte der Coswiger Bank wieder in Luft aufgelöst werden konnte.
 
Die Halbzeit wurde genutzt um durch den Ausfall von Jule über eine gute Kompensationsmöglichkeit zu beraten. Angriff und Abwehr mussten im zweiten Durchgang umgestellt werden. Küken Maike Tubbesing musste erstmals im Abwehrzentrum in der Mitte ran und die Kreisposition für Jule übernehmen, machte ihre Sache aber ordentlich. Die Coswiger Abwehr stand trotz der Umstellung erneut gut und konnte so einige Bälle erkämpfen und in schnelle Tore umwandeln. So stand es nach 38 Minuten bereits 20:9 für die Coswigerinnen, die nun deutlich sicherer wurden und den Brehnaerinnen regelrecht ihr Spiel aufdrückten. Brehna bemühte sich nach Kräften, konnte aber gegen das eingespielte Coswiger Team nicht mehr viel ausrichten. Im Coswiger Angriff gelang nun fast alles. Anspiele über außen, verschiedene Angriffsvarianten sowie die erste und zweite Welle wurden alle samt mit Toren belohnt. So konnte im Coswiger Angriff nun auch mit zwei Kreisläuferinnen getestet werden und Antoinette Ulrich kam neben Maike ebenfalls erstmalig am Kreis zum Zug und konnte prompt einen Strafwurf provozieren. Coswigs jüngste Spielerinnen Maike und Yasmin Wassermann schrammten knapp an ihren ersten beiden Liga-Toren vorbei, werden diese aber mit Sicherheit in den kommenden Spielen nachholen. Beide passen sich zusehends in das Coswiger Mannschaftsspiel ein. Schöne Spielkombinationen und mannschaftliche Geschlossenheit machten das Coswiger Angriffsspiel sehenswert und alle Coswiger Mädels hatten sichtlich Spaß auf der Platte, sodass das Endresultat von 33:13 in dieser Höhe verdient ausfiel.
 
Auch zu erwähnen sind natürlich die Blau-Roten Anhänger, die ordentlich Krach von der Tribüne machten und ihre Farben pushten. Das war große Klasse. Wir freuen uns auf weitere Spiele mit euch. Das nächste Spiel bestreiten unsere Mädels auswärts beim HBC am 25.10.20, Anwurfzeit: 12.00 Uhr in der Wittenberger Stadthalle. Dafür freuen sich die Mädels ebenfalls auf Unterstützung von den Rängen. Bis dahin allen eine gute Zeit, schöne Herbstferien und bleibt gesund. SPORT FREI!
Für 💙❤ Coswig spielten:
Strychowski/ Rosenau/ Sahl, Graß (6), Aulich (7), Tubbesing, Hedenus (3), Steinert (13/3), Lohmann (3/3), Wassermann, Müller (1), Ulrich
MA